Überall schnelles Internet

Die Breitband Main-Kinzig GmbH ist eine hunderprozentige Tochtergesellschaft des Main-Kinzig Kreises und wurde am 30. März 2012 durch einen Beschluss des Kreistags gegründet.

Aufgabe und Ziel der Breitband Main-Kinzig GmbH ist die Planung und der Aufbau einer Infrastruktur für die Versorgung des gesamten Kreisgebiets mit breitbandigen Internetdienstleistungen. Kurz: Die Gesellschafft schafft schrittweise ein flächendeckendes Glasfaserkabelnetz, das allen Haushalten und Unternehmen im Main-Kinzig-Kreis eine Breitbandversorgung mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde sichert.

Unterstützung bei diesem Vorhaben bekommt die Breitband Main-Kinzig GmbH von allen Städten und Gemeinden des Main-Kinzig-Kreises.

Auch die Vermarktung der Infrastruktur ist eine Aufgabe der Gesellschaft. Die Breitband Main-Kinzig GmbH wird allerdings nicht als Netzanbieter auftreten. Diese Rolle übernimmt inbesondere die M-net Telekommunikations GmbH. Als Betreiber bleibt die Breitband Main-Kinzig GmbH jedoch verantwortlich für die Instandhaltung der Infrastruktur.

Hintergrund: Mit der Gründung der Breitband Main-Kinzig GmbH übernimmt der Main-Kinzig-Kreis eigentverantwortlich die Initiative für eine flächendeckende Versorgung mit einem leistungsfähigen Breitbandsystem. Kein privatwirtschaftliches Unternehmen war bereit, bis zum Jahr 2015 eigentständig die dafür benötigte Infrastruktur zu schaffen.

 

Geschäftsführung: Sibylle Hergert

Aufsichtsrat: Landrat Erich Pipa (Vorsitzender), Bürgermeister Klaus Schejna, Mario Dönges, Michael Reul, Dr. Karl-Heinz Dehler, Angelika Gunkel, Heinz Breitenbach, Dr. Gunther Quidde, Walter Ebert, Bürgermeisterin Iris Schröder.

Gesellschafterversammlung: Landrat Erich Pipa, Susanne Simmler, Matthias Zach, Sigrid Schindler, Hugo Klein, Dr. Hans Katzer, Winfried Ottmann, Fritz Schüßler, Sonja Senzel, Dr. Karl-Heinz Dehler, Marianne Hain, Liselotte Pfeil, Lisa André, Herbert Bien, Jens Feuerhack, Christoph Degen.