Wie war die Projekthistorie und der Projektablauf?

Nach der Vorstellung einer Versorgungsanalyse in allen Kommunen des Main-Kinzig-Kreises und der Berechnung eines Business Cases für den Eigenausbau durch den Landkreis im Frühsommer 2011 erfolgte der Startschuss für das Projekt im Dezember 2011. Im Frühjahr 2012 stimmte der Kreistag dem Projekt zu und die Breitband Main-Kinzig GmbH wurde gegründet. Mit der Vergabe der Dienste an das Unternehmen M-net Telekommunikations-GmbH aus München und dem Baustart der ersten Pilotprojekte begann im Herbst des gleichen Jahres der eigentliche Breitbandausbau. Bis zum heutigen Tag wurden dabei, in einer Bauzeit von nur gut zwei Jahren, etwa 580 km Tiefbau geleistet, 660 Multifunktionsgehäuse und 1.145 Kabelverzweiger errichtet. Das Projekt liegt unter den geplanten Kosten und vor dem Zeitplan. 
Aktuell sind etwa 160 Ortsteile im Main-Kinzig-Kreis ausgebaut, über 140.000 Haushalte und Gewerbetreibende erschlossen und rund 25.000 Kunden haben bereits einen Vertrag mit der Firma M-net aus München abgeschlossen. (Stand Herbst 2015)